Sexting - Der ultimative Guide fürs Dirty Talk per Smartphone






Sexting ist Dirty Talk über das Handy in Form von Textnachrichten oder erotischen Fotos.


Sexting - Schmutzige Sachen

Das Wort Sexting setzt sich dabei aus den Wörtern „Sex“ und „Texting“ zusammen. Beim Sexting hat man sozusagen Textverkehr 😏.


Sexting kann jeder lernen. Spätestens nachdem du diesen Artikel gelesen hast, bist du fürs Sexting bestens vorbereitet.







Warum Du bislang bei Frauen scheiterst und wie Du das Herz einer Frau wirklich eroberst:


» JETZT HIER KLICKEN* «


ANZEIGE

Estefano

Stille Wasser sind tief


Sexting - Stille Wasser sind tief

Viele Männer haben prinzipiell Interesse am Sexting, aber sie sind sich oft unsicher, ob die Frau überhaupt mitmachen würde. Sie schätzen sie dann als zu schüchtern oder nicht „versaut“ genug ein, sodass es niemals zum Sexting kommt.


Viele Frauen sind einfach unscheinbar und verwandeln sich in sexhungrige Wesen, sobald der Mann dafür grünes Licht gegeben hat. Nicht umsonst sagt man „Stille Wasser sind tief“. Ergreife deshalb die Initiative beim Sexting und du wirst sehen, dass doch mehr Frauen daran interessiert sind, als du glaubst.


Sexting als Liebesbeweis oder Mutprobe


Vor allem Teenager benutzen Sexting als Liebes- oder Vertrauensbeweis oder einfach nur als Mutprobe. Dem Partner ein freizügiges Foto zuzuschicken wird dann oft als Liebesbeweis anerkannt.


Als Teenager Sexting zu betreiben ist somit besonders riskant, da es einfach zu locker gehandhabt wird und man sich über die Folgen keinerlei Gedanken macht. Vor allem Teenager sollten sich vorher im Internet ausgiebig über das Sexting informieren, um das Risiko minimal zu halten.


Wenn Sexting nur beim Sexting bleibt


Sexting - Wenn es nur dabei bleibt

Häufig ist die Enttäuschung groß, wenn das geschriebene beim Sexting am Ende nicht in die Tat umgesetzt wird. Es entwickelt sich während des Sextings auch eine gewisse Erwartungshaltung. Noch schlimmer ist, wenn der Betroffene die eigene Enttäuschung dann nicht anspricht und der Partner bekommt dann davon nichts mit.


Falls man sich nicht traut, dieses Problem mit dem Partner direkt zu besprechen, kann man noch einmal vorsichtig beim nächsten Sexting darauf eingehen. Man beschreibt dies einfach auf eine spielerische Art und Weise, um dem Partner zu zeigen, dass man es auch gerne in der Realität erleben würde.


Setze sie nicht unter Druck


Möchtest du gerne mit einer Frau Sexting betreiben, sie springt aber nicht darauf an, dann darfst du sie auch nicht unter Druck setzen. Es gibt viele Gründe, weshalb eine Frau auf das Sexting mit dir nicht eingeht. Folgende mögliche Gründe gibt es:



Anstatt das Sexting mit ihr zu erzwingen, solltest du dich erst einmal vorsichtig bei ihr herantasten. Springt sie auf das Sexting nicht beim ersten Versuch an, warte einige Wochen ab und versuche es ein zweites Mal. So stellst du sicher, dass du sie damit nicht unter Druck setzt und sie fühlt sich von dir auch nicht belästigt.


Spätestens ab dem dritten Versuch weißt du, dass Sexting mit ihr nicht funktionieren wird. Sei dann aber nicht enttäuscht, weil sie auf das Sexting mit dir nicht eingeht. Vielleicht hat sie einfach andere Vorlieben, welche du bei ihr nur entdecken musst.


Zuerst langsam herantasten


Wenn du das Sexting mit einer Frau anfängst, solltest du dich erst einmal langsam bei ihr herantasten. Schicke ihr deshalb nicht zu viele Nachrichten, sondern warte auch ihre Reaktion ab.


Indem du es langsam angehst, gibst du ihr die Möglichkeit, dass sie so langsam in Stimmung kommt und sich auf das Sexting einlassen kann. So wird ihr Kopfkino angeregt und das Sexting wird euch beiden viel Freude bereiten.


Achte auch auf ein ausgewogenes Verhältnis beim Schreiben. Am Anfang musst du dich zwar ins Zeug legen und etwas mehr schreiben, mit der Zeit sollte von ihr aber auch mehr kommen.


Der richtige Zeitpunkt fürs Sexting


Der Erfolg beim Sexting steht und fällt mit dem richtigen Zeitpunkt. Du wirst zwar nicht den perfekten Zeitpunkt fürs Sexting erwischen, aber wenn du einige Grundregeln beachtest, hast du bereits viel gewonnen.


Wenn du mit einer Frau das Sexting anfangen möchtest, dann achte vor allem darauf, dass ihr beide beim Schreiben euch gegenseitig viel zu erzählen habt und das sie auch gut drauf ist. Dies ist dann zwar keine Garantie, dass sie auf das Sexting mit dir eingeht, aber sie ist zumindest wesentlich empfänglicher dafür.


Die beste Tageszeit fürs Sexting ist abends. Zu dieser Zeit ist sie am ehesten alleine zuhause. Sie kann sich dann voll auf das Sexting mit dir konzentrieren, da sie niemand dabei stören wird und es auch niemand mitbekommen kann.


Weniger ist manchmal mehr


Selbst wenn es mit dem Sexting ganz gut läuft, solltest du dich ein wenig zügeln und nicht sofort aufs Ganze gehen.


Das Sexting soll schließlich keine einmalige Gelegenheit sein. Bewahre dir immer einige Sprüche auf, damit du keine Startschwierigkeiten beim nächsten Mal hast.


Vorsicht vor den rechtlichen Konsequenzen


Sexting unter 14 Jahren ist grundsätzlich verboten. Sexting bei Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren ist eine Grauzone.


Deshalb sollte man Sexting nur betreiben, wenn auch alle Beteiligten volljährig, also mindestens 18 Jahre alt sind.


Warum Sexting so beliebt ist


Sexting ist vor allem deshalb so beliebt, da es ein Risiko gibt dabei erwischt zu werden und es zum Verbotenem gehört.


Niemand darf vom Sexting erfahren und man fühlt sich dabei sexy und begehrt. Außerdem ist man beim Sexting wesentlich mutiger, als im realen Leben.


7 Beispiele fürs Sexting-Nachrichten


Sexting - 7 Beispiele

Du kannst diese Beispiele verwenden, um den Einstieg ins Sexting zu schaffen:



Sexting-Verstärkungs-Emojis 👉 👌


Emojis sagen mehr als tausend Worte 😜.


Emojis können die Wirkung vom Sexting enorm verstärken. An den richtigen Stellen eingesetzt, machen bestimmte Emoji-Kombinationen Lust auf mehr.


Nachfolgend findest du ein paar Emoji-Kombinationen, welche du beim Sexting verwenden kannst:



Verwende aber nicht zu oft Emojis beim Sexting, da sonst die Wirkung davon verloren geht. Falls dir die Emojis irgendwann zu eintönig werden, kannst du auch im Internet nach geeigneten GIF Bildern Ausschau halten.


Sexting mit Snapchat


Snapchat ist vor allem bei den jüngeren Menschen äußerst beliebt. Es wird oft zum Sexting verwendet, da bei Snapchat das Foto nur für einige Sekunden eingeblendet wird und danach automatisch gelöscht wird.


Man kann jedoch ganz einfach ein Screenshot vom angezeigten Foto machen. Dies wird dann auch dem Absender angezeigt, da es nicht der Sinn von Snapchat ist, sich eine Kopie vom Foto zu machen.


Ganz anonym klappt es, wenn man mit einem zweiten Handy, den Bildschirm abfotografiert. Dann bekommt der Absender davon auch nichts mehr mit. Somit bietet Snapchat nicht mehr Sicherheit, als z.B. WhatsApp. Dies solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du Snapchat verwenden möchtest.


Sexting in Fernbeziehungen


Sexting ist in Fernbeziehungen sehr effektiv. Man steckt in einer festen Beziehung, aber man sieht sich höchstens nur an den Wochenenden.


Um die Zeit ohne den Partner zu überbrücken, ist das Sexting eine hervorragende Möglichkeit, die Lust drastisch zu steigern. Man kann es kaum erwarten, bis man sich endlich wieder sieht. Der Sex wird dann sehr intensiv und leidenschaftsvoll wahrgenommen.


Vereinbarung treffen


Was passiert mit den ganzen Nelfies (Nackte Selfies), wenn die Beziehung vorbei ist? Dies ist ein sehr heikles aber auch wichtiges Thema. Um sich selbst zu schützen, sollte man dieses Thema offen und ehrlich mit dem Partner besprechen, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommen kann.


Eine genaue Vereinbarung nimmt den Wind aus den Segeln und man kann sich viel mehr auf das Sexting einlassen und es auch genießen, wenn man sich vorher ausgesprochen hat, was im Fall der Fälle wirklich mit den ganzen Informationen passiert.


Im Grunde genommen sollte man sich vor allem darauf einigen, dass alle Informationen restlos gelöscht werden müssen, wenn man sich trennt. Jemand der sich am Ende daran nicht hält, kann rechtlich belangt werden.


Es klingt schon ein wenig seltsam, sich darüber zu unterhalten, was passiert, wenn die Beziehung vorbei ist. Man muss sich gedanklich diese Situation vorstellen, obwohl man ja gerade in einer intakten und glücklichen Beziehung steckt. Es ist aber für beide Parteien ein äußerst wichtiger Aspekt, um das Sexting richtig genießen zu können.


Vor allem die Frau wird dir dafür sehr dankbar sein, dass du so ein empfindliches Thema ansprichst. Sie hat als Frau schließlich einen Ruf in der Gesellschaft zu verlieren. Sind die Rahmenbedingungen geklärt, steht dem hemmungslosen Sexting nichts mehr im Weg.


Vor dem Abschicken der Nachricht den Chat überprüfen


Achte beim Sexting vor allem darauf, dass du dich im richtigen Chatfenster befindest, bevor du die Nachricht oder das Foto abschickst. Es wäre sehr unangenehm und peinlich, wenn du aus Versehen die Nachricht an wen anderes verschickt hast.


Es gibt zwar die Möglichkeit in WhatsApp die Nachricht wieder zu löschen, aber das Zeitfenster ist unter Umständen ziemlich klein. Sobald der Empfänger die Nachricht geöffnet hat, ist es nämlich zu spät.


Vertrauen ist das A und O


Ohne gegenseitiges Vertrauen ist Sexting eine heikle Angelegenheit und kann schnell für großen Ärger sorgen.


Betreibe das Sexting nur mit einer Person, der du bedingungslos vertrauen kannst und du dir sicher sein kannst, dass die Informationen streng vertraulich gehandhabt werden.


Ein Gentlemen schweigt und genießt


Über das Sexting mit einer Frau musst du unbedingt schweigen. Sprich mit niemandem darüber und zeige niemals irgendeinen Chatverlauf oder freizügige Fotos einer anderen Person.


Schließlich willst du auch nicht, dass die Frau deine Nachrichten oder Fotos irgendwem anderes zeigt. Solche intimen Details müssen mit größter Sorgfalt vor fremden Menschen geschützt werden.


Solltest du die Fotos behalten wollen, muss die andere Person damit einverstanden sein und du musst gewisse Vorkehrungen treffen, damit fremde Personen keinen Zugriff darauf haben können. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du erhaltene Fotos und Nachrichten zeitnah löschst.


Wo du freizügige Fotos aufbewahren solltest


Hast du von einer anderen Person sehr erotische und freizügige Fotos erhalten, dann solltest du dir unbedingt Gedanken dazu machen, wo du diese sicher aufbewahren kannst.


Das Smartphone ist nicht der idealste Aufbewahrungsort. Das Hauptproblem ist einfach die dauerhaft bestehende Internetverbindung und die einfache Zugänglichkeit von fremden Menschen, da du es immer bei dir trägst.


Immer beliebter werden zudem sogenannte Cloudspeicher. Die Daten werden dabei beim jeweiligen Anbieter auf dem Server gespeichert, welcher dauerhaft mit dem Internet verbunden ist. Cloudspeicher können auch keine hundertprozentige Sicherheit geben, da diese gehackt werden können.


Wesentlich sicherer ist ein PC ohne Internetverbindung, ein externer Datenträger wie ein USB Stick oder eine externe Festplatte. Die Fotos sollten dann auch nicht ungeschützt darauf abgelegt werden, sondern mit einem Passwortschutz abgesichert werden.


Am einfachsten hierzu ist das kostenlose Archivierungsprogramm WinRAR. Beim Erstellten eines Archivs kannst du ein Passwort vergeben, um so unbefugten den Zugriff zu verhindern.


Ein PC ohne Internetverbindung ist als Speicherort deshalb so gut geeignet, da es immer mal vorkommen kann, dass der Computer von einem Virus befallen ist oder dass das Betriebssystem Sicherheitslücken aufweist.


Ist aber keine Internetverbindung vorhanden, ist es nicht möglich, dass die Fotos ins Internet gelangen können. Aus diesem Grund sollte ein zweiter PC eingerichtet werden, welcher nur für die Datensicherung zuständig ist.


Auch Videos oder Sprachnachrichten sind möglich


Sexting ist nicht nur auf Nachrichten oder Fotos begrenzt. Ein Video sagt eben mehr als tausend Bilder. Das Video beim Sexting kann auch nur ein kurzer Schwenk mit der Kamera sein. Die Länge beträgt dann gerade einmal eine Sekunde. So kann man seiner Kreativität beim Sexting freien Lauf lassen und man zeigt nicht zu viel von sich.


Sprachnachrichten sind schon etwas für Fortgeschrittene. Man muss sich einfach trauen eine Sprachnachricht mit Dirty Talk zu erstellen. Du kannst mit der Sprachnachricht den ersten Schritt wagen und abwarten, ob von der Gegenseite ebenfalls eine Sprachnachricht als Antwort kommt.


Kommt eine normale Textnachricht als Antwort, weißt du das dein Gegenüber keine Sprachnachrichten verschicken will oder dafür zu schüchtern ist und du kannst wie gehabt mit Textnachrichten weitermachen.


Es kann aber auch sein, dass dein Partner sich gerade in der Öffentlichkeit befindet und somit kein verbales Dirty Talk betreiben kann. Teste die Sprachnachricht am besten eher zur späteren Stunde wo die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass diese Person bei sich alleine Zuhause ist. Dann kann auch niemand anderes beim Dirty Talk zuhören.


Sexting ist für Männer nicht so riskant wie für Frauen


Der Grund hierfür ist ganz einfach zu erklären. In unserer Gesellschaft können Männer mit so vielen Frauen schlafen wie sie wollen, denn dieses Verhalten wird kaum kritisiert.


Bei Frauen hingehen sieht es völlig anders aus. Hatte eine Frau bereits mit vielen verschiedenen Männern Sex, wird sie schnell als Schlampe abgestempelt.


Dieses Phänomen lässt sich auch auf das Sexting übertragen. Kommt das geheime Sexting eines Mannes ans Tageslicht, ist der gesellschaftliche Schaden bei weitem nicht so groß, wie es bei einer Frau der Fall wäre.


Solltest du als Mann also kaum Probleme mit extremen Sexting haben, muss dir stets bewusst sein, dass Frauen grundsätzlich zurückhaltender sind, da sie Angst haben, von ihren Mitmenschen als Schlampe abgestempelt zu werden.


Sexting als Vorspiel


Trifft man sich noch am selben Abend und betreibt einige Stunden vorher Sexting, gehört dies bereits zum Vorspiel dazu. Viele Frauen werden bereits nur durch das Sexting feucht.


Habt ihr dann später am Abend richtigen Sex, wird sie den Höhepunkt wesentlich intensiver wahrnehmen, da sie in ihren Gedanken bereits den ganzen Tag mit Sex beschäftigt war.


Versuche also auch mal Sexting am gleichen Tag zu betreiben, an dem ihr auch richtigen Sex haben werdet und du wirst von der Wirkung begeistert sein. Die Frau wird es kaum erwarten können, bis es endlich zur Sache geht.


Sexting für Frauen ist wie Pornos für Männer


Männer reagieren vor allem auf visuelle Reize. Sie müssen nur eine nackte Frau sehen und schon staut sich das Blut in eine gewisse Körperregion.


Bei den Frauen ist dies ein wenig komplizierter. Sie werden vielmehr auf emotionaler Ebene angesprochen. Beim Sexting wird bei den Frauen das Kopfkino erzeugt und sorgt dafür, dass sie Lust auf mehr bekommen.


Das ist auch ein Grund für den Erfolg des Buchs „Fifty Shades of Grey“. In diesem Buch werden die sexuellen Handlungen in großer Detailtiefe erläutert. Die Frau kann sich die Situation in ihren Gedanken genauestens vorstellen und die Wahrscheinlichkeit, dass sie dadurch feucht wird, ist ziemlich hoch.


Nimm dir ein Beispiel an Fifty Shades of Grey und du wirst ein wahrer Profi beim Sexting. Du kannst dich auch durch andere erotische Literatur inspirieren lassen.


Gemeinsame Erinnerungen


Gemeinsame Erinnerungen eignen sich perfekt für das Sexting. Schreibe ausführlich und mit vielen Details über die gemeinsamen Erinnerungen und das Kopfkino wird sofort angekurbelt.


Du kannst z.B. berichten wie gut dir „XY“ gefallen hat und dass du es gerne wiederholen würdest. Ergänzend kannst du noch schreiben, was du bei diesem Erlebnis noch alles mit ihr angestellt hättest, es aber für ein anderes mal aufheben wolltest. Hat es ihr ebenfalls gefallen, wird sie beim Sexting darauf anspringen und ebenfalls mehr ausprobieren wollen.


Ein wenig flunkern ist erlaubt


Beim Sexting kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Um den Blutdruck in einer gewissen Körperregion ansteigen zu lassen, ist ein wenig flunkern erlaubt. Viele Frauen flunkern z.B. wenn sie über ihr sexy Outfit berichten.


Beim Sexting ist oft die Rede von reizender Unterwäsche, obwohl die Frau in Wahrheit in ihrem bunten Diddle-Pyjama auf der Couch liegt. Der Mann kriegt davon schließlich nichts mit. Überlege dir als Mann ebenfalls solche Details, auch wenn sie nur frei erfunden sind.


Sexting in der Beziehung


Vor allem in einer Beziehung macht das Sexting Sinn. In jeder langjährigen Beziehung kehrt irgendwann der Alltag ein und die sexuelle Anziehung kommt dabei oft viel zu kurz.


Gerade am Anfang der Beziehung konnte man die Finger voneinander kaum lassen und man hatte so oft wie möglich Sex. Nach ein paar Jahren kann man den Sex pro Monat mit einer Hand abzählen. Um dem entgegenzuwirken, ist Sexting eine tolle Möglichkeit, um die sexuelle Anziehung wieder aufleben zu lassen.


Durch Sexting sexuelle Fantasien offenbaren


Sexting - Sexuelle Fantasien

Nicht jeder traut sich, seine sexuellen Fantasien dem Partner zu offenbaren. Sexting bietet sich hervorragend hierfür an.


Seine eigenen sexuellen Fantasien lassen sich viel leichter über eine Textnachricht verschicken, als es demjenigen ins Gesicht zu sagen. Die Angst auf eine negative Reaktion oder sogar Abweisung ist dabei viel zu groß.


Das Sexting verpackt das Ganze noch einmal wesentlich subtiler, da es bei einer Textnachricht keine Gestik oder Mimik gibt. Somit weiß der andere nicht genau, ob man das geschriebene auch wirklich ernst meint. Diese Ungewissheit weckt beim anderen gegenüber dann auch das Interesse und die Spannung steigt weiter an.


Details machen Lust auf mehr


Gehe beim Sexting vor allem auf viele kleine Details ein. Je mehr du auf Details eingehst, desto besser. So kannst du das Sexting problemlos mit vielen Informationen füllen, ohne dass du dir dabei den Kopf über neue ausgefallene Nachrichten zerbrechen musst.


Wenn sie dir z.B. schreibt, dass sie gerade nur in Unterwäsche durch ihre Wohnung läuft, dann kannst du sie fragen, welche Farbe ihre Unterwäsche hat und ob diese mit Spitze ist.


Vorsicht vor neugierigen Blicken


Befindest du dich während des Sextings in der Öffentlichkeit, musst du dein Smartphone-Display vor neugierigen Blicken schützen. Egal ob in der Bahn oder am Arbeitsplatz, überall könnte jemand heimlich einen Blick auf dein Smartphone-Display werfen.


Behalte das Handy auch immer bei dir und lasse es auch nicht unbeaufsichtigt irgendwo liegen. Auch wenn mittlerweile jedes Smartphone mit einem Pin oder Fingerabdrucksensor geschützt ist, können neue Nachrichten in einer Vorschau gelesen werden, ohne dass das Smartphone vorher entsperrt werden muss.


Freizügige Fotos beim Sexting


Häufig werden beim Sexting freizügige Fotos verschickt. Vermeide deshalb unbedingt folgende Fehler:


1. Keine detaillierten Nahaufnahmen der Geschlechtsteile


Auch wenn dein Gesicht nicht auf dem Foto abgelichtet ist, solltest du keine detaillierten Nahaufnahmen deiner intimsten Zonen machen.



2. Keine Dickpics


Die wenigsten Frauen stehen auf Dickpics. Viele Männer verschicken auch nur Dickpics, da sie selbst gerne von Frauen Nahaufnahmen ihrer Vagina erhalten würden.


Da die wenigsten Frauen Pornos schauen, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich niedrig, dass sie sich über ein Dickpic von dir freuen wird. Weniger ist hier somit mehr. Verschicke lieber ein Foto in einer engen Boxershorts, anstatt komplett die Hüllen fallen zu lassen.


Eine Freundin gefragt: Sie hätte mich sofort blockiert


Ich habe eine gute Freundin nach ihrer Meinung zu den Dickpics gefragt. Sie sagte mir wie aus der Pistole geschossen, dass sie einen Typen sofort blockieren würde, wenn dieser ihr Dickpics zuschicken würde.


Natürlich gibt es unterschiedliche Frauen mit unterschiedlichen Vorlieben, aber ich denke dass im Durchschnitt die meisten Frauen so reagieren würden. Behalte lieber deine Dickpics für dich selbst auf oder erstelle einfach keine.



3. Keine Tipp-, Rechtschreib- oder Grammatikfehler


Solche Fehler beim Sexting verpassen der sexuellen Spannung einen ordentlichen Dämpfer. Dies zeigt einfach nur, dass man sich keine wirkliche mühe gegeben hat und nicht voll bei der Sache ist. Die Gefahr ist dabei viel größer, dass das Sexting dadurch komplett einschläft oder nicht mehr so häufig vorkommt.


Bevor du eine Nachricht abschickst, solltest du diese noch einmal in Ruhe durchlesen, ob sich nicht doch noch ein kleiner Fehler eingeschlichen hat.



4. Narben, Muttermale Tattoos, Piercings


Auch wenn dein Gesicht auf den Fotos nicht abgelichtet ist, solltest du ebenfalls darauf achten, dass keine Narben, besonders ausgeprägte Muttermale, Tattoos oder Piercings zu sehen sind. Diese könnten nämlich Aufschluss über deine Person geben und somit wärst du wieder leicht identifizierbar.


Möchtest du solche Merkmale auf dem Foto unsichtbar machen, dann gibt es mittlerweile viele kostenlose Programme oder Apps, mit denen du in nur wenigen Minuten das Foto bearbeiten kannst und so alles beliebig kaschieren kannst.



5. Fotos ohne Gesicht


Auf allen Fotos sollte dein Gesicht nicht mit abgebildet sein. Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, falls dein Foto doch noch irgendwo im Internet landen sollte.


Ohne dein Gesicht auf dem Foto, wird dich niemand darauf erkennen können. Selbst wenn du zu der Person der du solche Fotos zuschickst vollstes Vertrauen hast, kann es passieren, dass das Smartphone entwendet oder der Computer gehackt wird.


Obwohl diese Person nichts falsch gemacht hat, hat sich eine Drittperson Zugang zu diesen sensiblen Daten verschafft und dieser kann diese nun beliebig verbreiten.



6. Nicht zu viel nackte Haut zeigen


Um den anderen so richtig in Fahrt zu bringen, möchte man natürlich so viel Haut wie nur möglich zeigen. Frei nach dem Motto „viel hilft viel“. Man sollte es damit jedoch nicht zu sehr übertreiben und eher ein wenig zurückhaltend sein.


Zeigst du eben nicht so viel Haut oder intime Details von dir, gibst du dem anderen auch die Gelegenheit, sich in Gedanken vorzustellen, wie du komplett enthüllt ausschaust.


Zeige deshalb nur so viel Haut, wie du dich dabei auch noch wohl fühlst.



7. Abgedunkeltes Umgebungslicht


Je abgedunkelter das Umgebungslicht ist, desto besser. Bei dunklem Licht verschlechtert sich die Bildqualität enorm und es sind auch viel weniger Details erkennbar. Lieber ein wenig geheimnisvoller sein, als mit einem perfekt ausgeleuchtetem Foto alle Details zu zeigen.



8. Achte auf den Hintergrund


Ist im Hintergrund schmutzige Wäsche oder ein offen stehender Klodeckel zu sehen, wird dies der Frau bestimmt nicht so sehr gefallen. Achte deshalb unbedingt auf solche Details. Schaue dir das Foto in Ruhe noch einmal genau an, bevor du es final abschickst.


Keine Screenshots vom Chatverlauf machen


Um die Privatsphäre des anderen zu wahren, sollte man keine Screenshots vom Chatverlauf erstellen und diese auch niemals an irgendwen weiterschicken. Auch Aufnahmen von Sprachnotizen sind tabu.


Wichtig: Alles was einmal ins Internet hochgeladen wird, kann nie wieder gelöscht werden!


Diese Tatsache muss dir immer bewusst sein, wenn du Sexting betreibst. Jede Nachricht und jedes Foto welches du verschickst, wird irgendwo im Internet auf einem lokalen Server gespeichert. Verwendest du z.B. WhatsApp, dann speichert Facebook diese Daten auf einem Server.


Verschaffst sich nun jemand Zugriff auf diesen Server, kann er diese Daten stehlen. Also selbst wenn der Empfänger alle Daten von WhatsApp löscht (den gesamten Chatverlauf), dann sind die Daten nur auf dem eigenen Smartphone gelöscht, nicht aber auf dem Server vom jeweiligen Anbieter.


Wenn jemand sensible Daten von dir ins Internet hochgeladen hat, verbreiten sich diese Daten wie ein Virus und niemand kann die Verbreitung davon mehr stoppen.


Kein Sexting vor dem ersten Sex


Wer mit Sexting die Frau ins Bett kriegen möchte, der wird damit häufig gnadenlos scheitern. Sexting verhindert die Verführung einer Frau, wenn man vorher noch keinen Sex hatte. Es kommt dann einfach nur billig rüber und es hat nicht mehr den Anschein, dass es um eine feste Beziehung gehen soll.


Die allermeisten Frauen halten Ausschau nach einer festen Beziehung und Sexting vermittelt sofort eine falsche Vorstellung während der Verführung. Sexting vor dem ersten Sex macht nur dann wirklich Sinn, wenn man bereits vorher Bescheid weiß, dass die Frau sexsüchtig ist oder den ersten Schritt in Richtung Sexting selbst initiiert hat.


Vorsicht vor Eifersucht und Rache wenn die Beziehung vorbei ist


In einer intakten Beziehung denkt niemand an ein mögliches Ende. Dir sollte aber bewusst sein, dass es Menschen gibt, welche das Beziehungsaus nicht verkraften und durch eine Kurzschlussreaktion zu extremen Handlungen fähig sind.


Hierbei kann es zu Racheaktionen kommen, an denen du vorher nie gedacht hättest. Durch Wut und Enttäuschung können Menschen unberechenbar werden. Hast du die Frau wegen einer anderen Frau verlassen, dann kann auch Eifersucht eine Rolle spielen. Sei dir deshalb stets über die möglichen Konsequenzen bewusst.


Fazit


Egal ob während des Kennenlernens oder in einer langjährigen Beziehung, Sexting ist ziemlich beliebt, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen.


Richtig angewendet, kann Sexting eine große Freude bereiten. Setzte die Tipps aus diesem Artikel in die Praxis um und du wirst nicht genug davon bekommen.


Da Sexting eben auch ein gewisses Risiko mit sich bringt, liegt die finale Entscheidung letztendlich bei dir.


Möchtest du generell wissen, wie man Frauen erfolgreich verführt, dann klicke jetzt unten auf das Video:


ANZEIGE

Estefano

Kostenloser Newsletter

Abonniere jetzt unseren Newsletter und du erfährst wie du ein wahrer Verführungskünstler wirst.

  • Absolut kostenlos
  • Kein Spam, versprochen!
  • 100% Datenschutz

Solltest du unzufrieden sein, kannst du dich jederzeit mit nur einem Klick wieder austragen.

Kostenlos eintragen


Beliebte Blogartikel


Der Shit-Test - wie Frauen testen

Der Shit-Test - Wie Frauen testen

Im wahrsten Sinne, ein „beschissener Test“! Viele Männer werden nie die Erleuchtung haben warum eine Frau reagiert, wie sie reagiert, oder warum sie Dinge sagt, die für uns logisch nicht zu begreifen sind...

weiterlesen
Ex-Freundin zurück

Ex Freundin zurück gewinnen

Deine Freundin hat dich verlassen und du möchtest sie so schnell wie möglich zurückgewinnen? Du hast sogar Angst, dass sie sich mittlerweile mit einem neuen Typen trifft und dieser Gedanke zerreißt dich von Tag zu Tag immer mehr?...

weiterlesen
Die Wahrheit über Online Dating

Die Wahrheit über Online Dating

Online Dating Portale schießen mittlerweile wie Pilze aus dem Boden. Jeder Anbieter einer solchen Dating-Plattform wirbt damit, dass er die meisten Nutzer habe und somit und somit die Erfolgschancen, jemanden kennenzulernen...

weiterlesen
Neue Blogartikel


social media